Afterbuy 2.0 für Shopware

Afterbuy 2.0 für Shopware
verschlüsselt
ab 995,00 € *

zzgl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lizenz:

Einrichtungsservice:

Nutzungsgebühr:

  • SwpAfterbuy
Das neue Afterbuy Modul ist eine weiterentwickelte Schnittstelle zwischen Shopware und dem... mehr
Produktinformationen "Afterbuy 2.0 für Shopware"

Das neue Afterbuy Modul ist eine weiterentwickelte Schnittstelle zwischen Shopware und dem Warenwirtschaftssystem Afterbuy. Sie können damit wie bisher Artikel, Kategorien und Bestellstatus einfach zwischen Ihrem Onlineshop und Afterbuy abgleichen. Dies wurde nun wie folgt erweitert:

  • Individuelle User-Klassen, die die Möglichkeit bieten, das Plugin selbstständig an Ihre Bedürfnisse anzupassen
  • Multimandantenfähigkeit des Plugins wurde erweitert
  • Möglichkeit Feeds anzulegen, womit es möglich ist erweiterte Einstellungen bei dem Import sowie bei dem Export zu treffen
  • Import sowie der Export kann durch die Verwendung von Filtern individuell angepasst werden
  • Fehler bei der Artikelverwaltung können durch ein erweitertes Fehlerlogging einfacher erkannt werden
  • Datenmanipulation von den Kundengruppen, eine erweiterte Preismanipulation, sowie die Änderung des Artikelbestandes ist möglich
  • Cronjobs können passwortgeschützt aufgerufen werden
  • Strukturierung der Bedienelemente erfolgt, die in einer klareren Übersichtlichkeit resultieren
  • im Import lässt sich wählen, ob die Artikel vollständig importiert werden sollen oder ob diese lediglich geupdated werden sollen

 Das Plugin-Design und Funktionalität ist auf das Shop-Standard Template angepasst. Sollten Abweichungen in eigenen oder Dritthersteller-Templates bestehen, müssen ggf. entsprechende Anpassungen zur Plugin-Nutzung vorgenommen werden.

  • ohne Installation, Einrichtung oder Anpassung
  • Nutzungsgebühr i. H. v. 50,00 € zzgl. USt./Monat ist zwingender Bestandteil

Zur Dokumentation

System: Shopware 5
Kategorie: Schnittstellen
Shopversion: 5.5.x, 5.6.x
Weiterführende Links zu "Afterbuy 2.0 für Shopware"

Vorbereitung der Installation

Vor der Installation eines Plugins solltest Du Deine Daten sichern. Besonders wichtig: die Shopdatenbank.

Foundation-Plugin

Das Foundation-Plugin liefert für alle unsere Plugins die nötigen Grundfunktionen und unsere neue Lizenzverwaltung.

Schritt 1 - Installation des Foundation Plugins:

  • Im Shopware Backend den Pluginmanager öffnen.
  • Den Punkt "Installiert" auswählen.
  • Auf Plugin hochladen klicken, die zip Datei des Foundation Plugins auswählen und hochladen.
  • Das Foundation Plugin welches nach dem Upload unter "Deinstalliert" zu finden ist installieren und aktivieren.
  • Nach der Installation musst Du den kompletten Adminbereich neu laden (in den meisten Browsern mit F5).

 

Schritt 2 - Lizenzen einfügen:

Du findest im Adminbereich unter Einstellungen den neuen Menüpunkt „Module-Factory-Lizenzen“. An dieser Stelle kannst Du den von uns erhaltenen Lizenzkey mit dem „Hinzufügen“-Button abspeichern. Die Lizenz des eigentlichen Plugins musst Du anschliessend in der Lizenzübersicht aktivieren, indem Du bei der gewünschten Lizenz im Listing auf den roten Button klicken. Dadurch werden dann alle benötigten Lizenzinformationen per Curl-Verbindung in das Foundation-Plugin importiert.

Kurzfassung:

Foundation-Plugin wie gewohnt installieren
Admin -> Shop -> Module-Factory-Lizenzen -> Neu -> aktivieren -> markieren -> Auswahl aktivieren

Schritt 1 muss nur ein einziges Mal durchgeführt werden, VOR der Installation des allersten Plugin unseres Unternehmens.

verschlüsselt

Systemvoraussetzung

Systemvoraussetzung für dieses Plugin ist Shopware ab Version 5.x Die Aufwärtskompatibilität ist in der Regel gegeben, kann jedoch nicht zu jedem Zeitpunkt garantiert werden.

Installation – Schritt für Schritt

  • Im Shopware Backend den Pluginmanager öffnen.
  • Den Punkt "Installiert" auswählen.
  • Auf Plugin hochladen klicken, die zip Datei des heruntergeladenen Plugins auswählen und hochladen.
  • Das Plugin welches nach dem Upload unter "Deinstalliert" zu finden ist installieren und aktivieren.

Versionsupdate

 

Bitte beachte, dass Du diese Anleitung bei jedem Versionsupdate ab 5.05.00 des Plugin durchgeführt werden muss.

  1. Sichere die Daten deinen Shops generell inkl. der Datenbank.
  2. Sichere das Plugin "SwpAfterbuy" bzw. alle individuellen User-Controller (Frontend und Backend).
  3. Aktualisiere das Plugin über den Pluginmanager.
  4. Spiele die gesicherten User-Controller wieder zurück.

Bitte führe Updates unterhalb bzw. auf Version 5.05.00 nur nach Rücksprache mit uns aus, da hier evt. individuelle Lösungen nötig werden.


Update auf 5.06.00

Bitte die Anweisungen unter "Versionsupdate" beachten!

Bei diesem Update müssen zusätzlich im Anschluss die individuellen User-Controller unter

custom/plugins/MofaAfterbuy/Controllers/Backend/MofaAfterbuyFeedsImportArticlesUser... usw.

angepasst werden:

Suche nach
public function __construct(\Enlight_Controller_Request_Request $request, \Enlight_Controller_Response_Response $response)

und ersetze es mit
public function __construct(\Enlight_Controller_Request_Request $request = null, \Enlight_Controller_Response_Response $response = null)


Supportkontakt

 

Solltest Du Fragen zum Update haben oder möchtest du, dass wir das Update für dich durchführen kannst du dich gerne

per Telefon unter 03441/9799060 oder
per E-Mail an info@bui-hinsche.com

an unser Serviceteam wenden. Wir helfen dir gerne weiter.

 


Update von SwpAfterbuy zu MofaAfterbuy

 

1. Führe eine vollständige Datensicherung des Shops und der Datenbank durch!

2. Aktualisiere bitte das Plugin Afterbuy mindestens auf Version 5.05.05, maximal auf 5.05.06. Beachte dabei bitte die Hinweise zum Update allgemein (oberhalb). Solltest du dafür noch eine Swp-Version benötigen, melde dich bitte mit der Angabe der php-Verschlüsselung bei uns. Wir senden dir das Plugin gerne per E-Mail zu.

Solltest Du bereits das Plugin "Module-Foundation" auf MofaFoundation installiert haben, musst du die Punkte 3 - 6 nicht noch einmal durchführen.

3. Sichere deine Pluginlizenznummern, in dem du diese kopierst und zwischenspeicherst. Deaktiviere diese danach.

4. Deaktiviere alle Plugin der BuI Hinsche GmbH bzw. der Module-Factory. Als letztes deaktivierst du dabei das "Module-Foundation".

5. Lösche das Plugin "Module-Foundation" (SwpFoundation) komplett.

6. Installiere und aktiviere das Plugin "Module-Foundation" (MofaFoundation). Lösche den cache und lade das Backend neu. Im Anschluss hinterlegst du die zuvor gesicherten Lizenzen wie gewohnt und aktivierst diese wieder.


Pluginupdate

7. Notiere dir deine Pluginkonfiuration und die Einstellungen der Cronjobs z. B. durch einen Screenshot. Sichere auch dein Cronjob Passwort, indem du es zwischenspeicherst. Sichere die Usercontroller!

8. Führe folgende SQL Anweisungen aus, damit sicherst du die Daten deines Plugins

CREATE TABLE IF NOT EXISTS `backup_s_plugin_swp_afterbuy_feeds` LIKE `s_plugin_swp_afterbuy_feeds`;
ALTER TABLE `backup_s_plugin_swp_afterbuy_feeds` DISABLE KEYS;
INSERT INTO `backup_s_plugin_swp_afterbuy_feeds` SELECT * FROM `s_plugin_swp_afterbuy_feeds`;
ALTER TABLE `backup_s_plugin_swp_afterbuy_feeds` ENABLE KEYS;

CREATE TABLE IF NOT EXISTS `backup_s_plugin_swp_afterbuy_logs` LIKE `s_plugin_swp_afterbuy_logs`;
ALTER TABLE `backup_s_plugin_swp_afterbuy_logs` DISABLE KEYS;
INSERT INTO `backup_s_plugin_swp_afterbuy_logs` SELECT * FROM `s_plugin_swp_afterbuy_logs`;
ALTER TABLE `backup_s_plugin_swp_afterbuy_logs` ENABLE KEYS;

CREATE TABLE IF NOT EXISTS `backup_s_plugin_swp_afterbuy_logs_entries` LIKE `s_plugin_swp_afterbuy_logs_entries`;
ALTER TABLE `backup_s_plugin_swp_afterbuy_logs_entries` DISABLE KEYS;
INSERT INTO `backup_s_plugin_swp_afterbuy_logs_entries` SELECT * FROM `s_plugin_swp_afterbuy_logs_entries`;
ALTER TABLE `backup_s_plugin_swp_afterbuy_logs_entries` ENABLE KEYS;

CREATE TABLE IF NOT EXISTS `backup_s_plugin_swp_afterbuy_order_logs` LIKE `s_plugin_swp_afterbuy_order_logs`;
ALTER TABLE `backup_s_plugin_swp_afterbuy_order_logs` DISABLE KEYS;
INSERT INTO `backup_s_plugin_swp_afterbuy_order_logs` SELECT * FROM `s_plugin_swp_afterbuy_order_logs`;
ALTER TABLE `backup_s_plugin_swp_afterbuy_order_logs` ENABLE KEYS;

CREATE TABLE IF NOT EXISTS `backup_s_plugin_swp_afterbuy_order_logs_entries` LIKE `s_plugin_swp_afterbuy_order_logs_entries`;
ALTER TABLE `backup_s_plugin_swp_afterbuy_order_logs_entries` DISABLE KEYS;
INSERT INTO `backup_s_plugin_swp_afterbuy_order_logs_entries` SELECT * FROM `s_plugin_swp_afterbuy_order_logs_entries`;
ALTER TABLE `backup_s_plugin_swp_afterbuy_order_logs_entries` ENABLE KEYS;

CREATE TABLE IF NOT EXISTS `backup_s_articles_attributes` LIKE `s_articles_attributes`;
ALTER TABLE `backup_s_articles_attributes` DISABLE KEYS;
INSERT INTO `backup_s_articles_attributes` SELECT * FROM `s_articles_attributes`;
ALTER TABLE `backup_s_articles_attributes` ENABLE KEYS;

CREATE TABLE IF NOT EXISTS `backup_s_categories_attributes` LIKE `s_categories_attributes`;
ALTER TABLE `backup_s_categories_attributes` DISABLE KEYS;
INSERT INTO `backup_s_categories_attributes` SELECT * FROM `s_categories_attributes`;
ALTER TABLE `backup_s_categories_attributes` ENABLE KEYS;

CREATE TABLE IF NOT EXISTS `backup_s_media_attributes` LIKE `s_media_attributes`;
ALTER TABLE `backup_s_media_attributes` DISABLE KEYS;
INSERT INTO `backup_s_media_attributes` SELECT * FROM `s_media_attributes`;
ALTER TABLE `backup_s_media_attributes` ENABLE KEYS;

CREATE TABLE IF NOT EXISTS `backup_s_order_attributes` LIKE `s_order_attributes`;
ALTER TABLE `backup_s_order_attributes` DISABLE KEYS;
INSERT INTO `backup_s_order_attributes` SELECT * FROM `s_order_attributes`;
ALTER TABLE `backup_s_order_attributes` ENABLE KEYS;

CREATE TABLE IF NOT EXISTS `backup_s_order_details_attributes` LIKE `s_order_details_attributes`;
ALTER TABLE `backup_s_order_details_attributes` DISABLE KEYS;
INSERT INTO `backup_s_order_details_attributes` SELECT * FROM `s_order_details_attributes`;
ALTER TABLE `backup_s_order_details_attributes` ENABLE KEYS;

CREATE TABLE IF NOT EXISTS `backup_s_user_attributes` LIKE `s_user_attributes`;
ALTER TABLE `backup_s_user_attributes` DISABLE KEYS;
INSERT INTO `backup_s_user_attributes` SELECT * FROM `s_user_attributes`;
ALTER TABLE `backup_s_user_attributes` ENABLE KEYS;

9. Deinstalliere und lösche das Plugin "Afterbuy 2.0" (SwpAfterbuy).

10. Installiere das Plugin "Afterbuy 2.0" (MofaAfterbuy).

11. Führe folgene SQL Anweisungen aus. Damit übernimmst du die gesicherten Daten in die entsprechenden Tabellen.

SET FOREIGN_KEY_CHECKS = 0;
INSERT INTO `s_plugin_mofa_afterbuy_feeds` SELECT * FROM `backup_s_plugin_swp_afterbuy_feeds`;
INSERT INTO `s_plugin_mofa_afterbuy_logs` SELECT * FROM `backup_s_plugin_swp_afterbuy_logs`;
INSERT INTO `s_plugin_mofa_afterbuy_logs_entries` SELECT * FROM `backup_s_plugin_swp_afterbuy_logs_entries`;
INSERT INTO `s_plugin_mofa_afterbuy_order_logs` SELECT * FROM `backup_s_plugin_swp_afterbuy_order_logs`;
INSERT INTO `s_plugin_mofa_afterbuy_order_logs_entries` SELECT * FROM `backup_s_plugin_swp_afterbuy_order_logs_entries`;

UPDATE `s_articles_attributes` aa
JOIN `backup_s_articles_attributes` baa
ON aa.`id` = baa.`id`
SET aa.`mofa_afterbuy_id` = baa.`swp_afterbuy_id`,
aa.`mofa_afterbuy_container_id` = baa.`swp_afterbuy_container_id`,
aa.`mofa_afterbuy_variant_type` = baa.`swp_afterbuy_variant_type`,
aa.`mofa_afterbuy_shop_id` = baa.`swp_afterbuy_shop_id`,
aa.`mofa_afterbuy_feed_id` = baa.`swp_afterbuy_feed_id`,
aa.`mofa_afterbuy_ean_container_id` = baa.`swp_afterbuy_ean_container_id`,
aa.`mofa_afterbuy_manufacturer_product_id` = baa.`swp_afterbuy_manufacturer_product_id`;

UPDATE `s_categories_attributes` ca
JOIN `backup_s_categories_attributes` bca
ON ca.`id` = bca.`id`
SET ca.`mofa_afterbuy_id` = bca.`swp_afterbuy_id`,
ca.`mofa_afterbuy_shop_id` = bca.`swp_afterbuy_shop_id`;

UPDATE `s_media_attributes` ma
JOIN `backup_s_media_attributes` bma
ON ma.`id` = bma.`id`
SET ma.`mofa_afterbuy_hash` = bma.`swp_afterbuy_hash`,
ma.`mofa_afterbuy_http_code` = bma.`swp_afterbuy_http_code`;

UPDATE `s_order_attributes` oa
JOIN `backup_s_order_attributes` boa
ON oa.`id` = boa.`id`
SET oa.`mofa_afterbuy_id` = boa.`swp_afterbuy_id`,
oa.`mofa_afterbuy_status` = boa.`swp_afterbuy_status`,
oa.`mofa_afterbuy_payment_status_updated` = boa.`swp_afterbuy_payment_status_updated`,
oa.`mofa_afterbuy_order_status_updated` = boa.`swp_afterbuy_order_status_updated`;

UPDATE `s_order_details_attributes` da
JOIN `backup_s_order_details_attributes` bda
ON da.`id` = bda.`id`
SET da.`mofa_afterbuy_id` = bda.`swp_afterbuy_id`;

UPDATE `s_user_attributes` ua
JOIN `backup_s_user_attributes` bua
ON ua.`id` = bua.`id`
SET ua.`mofa_afterbuy_id` = bua.`swp_afterbuy_id`;

SET FOREIGN_KEY_CHECKS = 1;

12. WICHTIG !!

Die Usercontroller und Cronjobs müssen manuell angepasst werden. Bitte suche daher nach swp mit mofa und Swp mit Mofa.

13. Konfiguriere das Plugin anhand deiner Sicherung (Screenshots). Aktiviere das Plugin, lösche den Cache und lade das Backend neu. Im Anschluss prüfst du die Datenübernahme im Frontend und Backend deines Shops. Bitte vergiss nicht die Cronjobs.

14. Wenn alle Daten wieder hergestellt sind, führe folgende SQL-Anweisungen aus um die Backup-Tabellen wieder zu löschen.

SET FOREIGN_KEY_CHECKS = 0;

DROP TABLE IF EXISTS `backup_s_plugin_swp_afterbuy_feeds`;
DROP TABLE IF EXISTS `backup_s_plugin_swp_afterbuy_logs`;
DROP TABLE IF EXISTS `backup_s_plugin_swp_afterbuy_logs_entries`;
DROP TABLE IF EXISTS `backup_s_plugin_swp_afterbuy_order_logs`;
DROP TABLE IF EXISTS `backup_s_plugin_swp_afterbuy_order_logs_entries`;

DROP TABLE IF EXISTS `backup_s_articles_attributes`;
DROP TABLE IF EXISTS `backup_s_categories_attributes`;
DROP TABLE IF EXISTS `backup_s_media_attributes`;
DROP TABLE IF EXISTS `backup_s_order_attributes`;
DROP TABLE IF EXISTS `backup_s_order_details_attributes`;
DROP TABLE IF EXISTS `backup_s_user_attributes`;

SET FOREIGN_KEY_CHECKS = 1;

15. Jetzt müssen noch die Cronjobs für Afterbuy angepasst werden. Dies musst du bei deinem Provider tun. Nenne dazu einfach swp in mofa um. Bitte NUR für dieses Plugin.

16. Hinterlege in den Datenfeeds die angepassten Usercontroller unter Inhalte > Afterbuy > Datenfeeds > Tab Importkriterien erneut. Dort muss jetzt unter Importklasse der angepasste Usercontroller ausgewählt und gespeichert werden (beginnend mit Mofa).

17. Aktualisiere bitte erst jetzt auf neuere Versionen die höher der unter Punkt 1 angegebenen.

 

Solltest Du Fragen zum Update haben oder möchtest du, dass wir das Update für dich durchführen kannst du dich gerne

per Telefon unter 03441/725305 oder
per E-Mail an info@bui-hinsche.com

an unser Serviceteam wenden. Wir helfen dir gerne weiter.